3 Wege, wie du dich mehr leben kannst

Was heißt eigentlich ich sein dürfen?

Ich sein dürfen klingt erstmal total leicht! Die Umsetzung finde ich persönlich aber nicht immer so einfach. Wenn es dir auch so geht, dass du dich mehr leben willst und mehr DU sein willst, du aber das Gefühl hast, dass du dich oft anpasst und nicht so bist wie du wirklich sein willst, findest du hier 3 Wege, die dir helfen können dich als Unternehmertochter in der weiblichen Nachfolge im Familienunternehmen mehr zu leben.

1. Wer willst du wirklich sein?

Finde heraus was du wirklich willst und magst. 

Hinterfrage, ob du das was du denkst, was du magst wirklich magst oder ob du nur glaubst es zu mögen oder zu wollen, weil es Dinge sind die dir anerzogen oder von der Gesellschaft so anerkannt sind – das macht man halt so.

 

Der erste Schritt ist um herauszufinden, wie du mehr du sein kannst, ist dich zu unterbrechen und zu fragen ob du das wirklich magst und es gut findest.

 

Das funktioniert für alle Bereich:

Wie willst du sein als Unternehmertochter?

Wie willst du sein als Unternehmerin?

Wie willst du sein als Partnerin?

Wie willst du sein als Freundin

usw.

 

Willst du z.B. eine erfolgreiche Unternehmerin sein, musst du wissen, was Erfolg für dich bedeutet. 

Ist es der Umsatz den das Unternehmen macht? Ist es dein eigener Kontostand? Ist es die Freiheit so zu arbeiten, wie du  möchtest? Ist es die Freiheit deine Ideen leben zu können? usw.

Finde außerdem heraus, wie DU als Unternehmerin sein willst. Bist du eher strukturiert und geordnet oder eher leidenschaftlich und chaotisch? Wie Verantwortungsbewusst bist du? Wie viel Risiko möchtest du eingehen? Welche Kleidung trägst du als erfolgreiche Unternehmerin? Wie fühlst du dich?

Hier gibt es kein pauschales richtig oder nein. Das wichtigste ist, dass es zu dir passt! So das DU dich leben kannst und DU dir erlaubst, die erfolgreiche Unternehmerin zu sein, die du wirklich sein willst.

 

2. Kenne deine Werte und handle danach

Finde heraus, welches deine wichtigsten Werte sind und handle konsequent nach ihnen.

Was sind eigentlich Werte? Ganz einfach gesagt, sind Werte, das was du persönlich als gut und wichtig erachtest.

 

Ist dir zum Beispiel Freundlichkeit sehr wichtig, dann handle konsequent danach. Du hast immer die Entscheidung, wenn beispielsweise der Kassierer an der Kasse unfreundlich ist, kannst du entweder freundlich oder auch unfreundlich zu ihm sein.

Vielleicht hatte er an dem ganzen Tag bereits sehr viele unfreundliche Kunden und unangenehme Beschwerden und freut sich nun, wenn endlich ein Kunde dabei ist, der freundlich ist.

 

Natürlich ist das nicht immer ganz leicht, weil es sein kann, dass du dich angegriffen fühlst, wenn jemand unfreundlich ist, weil dir Freundlichkeit so wichtig ist.

 

 

Mach dir deine wichtigsten Werte bewusst und nimm wahr, wenn du nicht nach diesen handelst. Ärgere dich dann nicht allzu sehr, sondern sehe es als Chance, es beim nächsten mal besser zu machen und dein Verhalten zu ändern. Falls du gerade noch in der Situation bist, passe dein Verhalten direkt an.

3. Sage ja, wenn du ja meinst und nein, wenn du nein meinst

Sage ja, wenn du ja meinst, auch wenn du dich vielleicht nicht traust, weil du denkst, dass ist zu groß für mich oder das kann ich ich nicht oder was auch du dir denkst.

Hast du zu etwas Ja gesagt, was außerhalb deiner Komfortzone liegt, brauchst du Musst und Disziplin um es auch wirklich umzusetzen.

Disziplin klingt, finde ich, erstmal sehr anstrengend und hart, nach durchhalten oder sogar durchbeißen. Disziplin hilft dir dabei, dass zu machen, was du wirklich machen willst und dich nicht von deinem inneren Schweinehund abhalten zu lassen.

 

Vielleicht kennst du das auch, du hast als Unternehmerin entschieden, eine neue Sache zu machen. Beispielsweise willst du statt einem Newsletter ein persönliches Video mit den Neuigkeiten für deine Kunden aufnehmen. Du feierst die Idee, aber ein Videodreh liegt außerhalb deiner Komfortzone und du findest immer wieder ausreden, warum du es heute nicht machen kannst und verschiebst es auf morgen.

 

Hier kommt Disziplin ins Spiel. Disziplin hilft dir, die Dinge durch zu ziehen, die du wirklich machen willst, auch wenn du dich in dem Moment nicht danach fühlst oder deine Haare nicht perfekt sitzen 😉

Hast du es dann trotzdem gemacht, bist du in der Regel super happy es gemacht zu haben.

 

Trau dich ruhig mal zu Herausforderungen Ja zu sagen!

 

 

Sage aber auch Nein, wenn du wirklich nein meinst.

Nein zu sagen, ist oft garnicht so leicht.

Oft kommt eine Bitte unvorbereitet und plötzlich und du hast einfach zugesagt, ohne dir der Konsequenzen bewusst zu sein oder darüber nach gedacht zu haben.

 

Du darfst dir diesen Moment und anstatt direkt zu zusagen, sage zum Beispiel: „Ich sage dir in 5 Minuten Bescheid.“ oder „Lass mich da mal darüber nachdenken.“

Damit verschaffst du dir selbst Zeit, um dir klar darüber zu werden, wie viel Zeit, Aufwand und Energie dich die Bitte kostet. Überlege ob du Lust auf die Aufgabe hast oder ob du es der anderen Person nur recht machen willst oder Angst hast nicht gut genug oder anerkannt zu sein.

 

Hast du dich für eine Absage entschieden. Formuliere dein Nein freundlich aber bestimmt. Vielleicht hast du für die Person auch ein Gegenangebot oder einen Lösungsansatz und kannst dadurch trotz deines Neins weiterhelfen.

 

 

Als ich im Familienunternehmen angefangen habe, sind Kunden und Mitarbeiter mit Anliegen auf mich zu gekommen und ich hab zu allem Ja gesagt, weil ich es allen recht machen und anerkannt werden wollte. 

Das Problem war, das ich dadurch total überfordert war und meinen Fokus verloren habe, weil ich immer alle erledigt habe, was an mich herangetragen wurde, ob es nun in meinem Aufgabenbereich lag oder nicht. 

 

Dadurch habe ich den Blick fürs große Ganze, der als Unternehmerin so wichtig ist, verloren.

 

 

Ganz egal ob deine Antwort Ja oder Nein ist, entscheide auch immer danach wie du zum Beispiel in deiner Rolle als Unternehmerin sein willst und welches deine wichtigsten Werte sind.

Das kann am Anfang durchaus eine Challenge sein, weil du dein vielleicht dein Verhalten, im Vergleich zu früher veränderst und dich so verhältst, wie DU wirklich sein willst. 

 

 

Je mehr DU dir erlaubst, dich zu leben und dich immer wieder fragst, wie DU sein willst und wie DU es haben willst, desto mehr kannst du dich leben. Dein Umfeld weiß dann auch ganz genau woran es ist, weil DU dir klar darüber bist, wer du wirklich bist und welches deine Werte sind und wenn du zu etwas Ja sagst ist es ein 100 % Ja und wenn du Nein sagst ist es ein 100% Nein. 

 

Du wirst merken, dass deine Mitmenschen mit der Zeit damit sehr gut umgehen können, weil du authentisch bist.

Das waren meine 3 Wege wie du mehr DU sein kannst.


Schreibe mir super gerne, wie dir meine 3 Wege gefallen haben, wie DU als Unternehmertochter in der weiblichen Nachfolge mehr DU sein kannst und dich leben kannst.


Ich freue mich wahnsinnig von dir zu lesen!

Deine Marina