Mach dir deinen Arbeitstag wie er DIR gefällt

Du hattest ein wundervolles Wochenende ganz nach deinem Geschmack. Hast volle Akkus und startest motiviert in den Montag.

 

Am Montag abend bist du dann aber schon soo platt, dass du eigentlich direkt wieder Wochenende brauchst!

So waren meine Montage ganz ganz oft!

Ich hatte das Gefühl, dass ich am Montag alles schaffen muss, weil ich 

Dann war es keine Seltenheit, dass ich Montags von 9 bis 20 Uhr, manchmal sogar ohne richtige Mittagspause gearbeitet habe und dann abends komplett fertig auf die Couch geplumpst bin.

Noch dazu habe ich den ganzen Tag und dann insbesondere Abends völligen Sch… gegessen. 

Bewegt habe ich mich meist sehr viel, da ich oft einen Fitnesskurs hatte.

Wahrscheinlich haben deine Eltern kein Fitnessstudio und du hast keine Fitnesskurse die du hältst, so dass du dich vielleicht an solch einem Tag auch noch sehr wenig bewegst.

 

Vielleicht kennst du das auch….

 Es fühlt sich so an als hätte jemand deinen Stecker gezogen.

Warum habe ich das so gemacht, obwohl ich genau wusste das es mir nicht gut tut?

Ich wollte meinen Job als Nachfolgerin im Familienunternehmen unbedingt gut machen!

 

Ich wollte es den Mitarbeitern recht machen, eine gute Chefin sein und mich um alles kümmern was angefallen ist.

Ich wollte es den Kunden recht machen und gemeinsam mit meinem Team zufriedene Kunden haben.

 

Wenn sich dann mal jemand beschwert hat oder es Probleme gab, hab ich das brutal persönlich genommen und es hat mich zu tiefst persönlich getroffen und verletzt. Auch wenn ich das niemals zugegeben hätte und mir das ehrlicherweise auch erst jetzt im Nachhinein bewusst geworden ist.

 

Meine Antreiber waren, dass ich es allen recht machen wollte und das ich wahnsinnige Angst vor Problemen oder Beschwerden hatte und ich quasi alles dafür getan habe, damit diese auf keine Fall aufkommen. Dazu ein anderes mal mehr. 

Hier soll es darum gehen,

wie du mit deiner Zeit und deiner Energie besser haushalten kannst.

Was hätte mir damals geholfen?

 

Definitv ein kräftiger A…tritt von jemandem Außenstehenden. 

Die Hinweise meiner Eltern, dass ich als Unternehmerin mehr abgeben und delegiere und das ich mir Freiräume einplanen soll, habe ich zwar gehört aber nicht angenommen und umgesetzt. 

Mein eigener Wille etwas zu verändern war nicht da. 

 

Ich habe gedacht, das geht schon! Ich schaffe das schon!

 

Oft muss der eigene Leidensdruck hoch genug sein um etwas zu verändern.

Falls auch Du gerade einen Arschtritt von jemand außenstehendem brauchst!?

Hier ist er!

Hör sofort damit auf, deine Energie zu verballern und fange an dir Zeit zu nehmen, um wirkliche Prioritäten zu setzten und dein Zeitmanagement so anpassen das DU dabei nicht untergehst.

 

Ich höre mein altes ICH schon schreien, NEIN das geht nicht! Ich muss das und das und das alles erledigen. Das funktioniert ohne mich alles nicht.

 

Doch es funktioniert schon! Vielleicht nicht von heute auf morgen aber sicherlich Schritt für Schritt.

Wo verlierst du die meiste Energie?

Meine Tage habe ich früher immer viel zu voll geplant und habe dann nicht alles geschafft. Das hat dazu geführt, das ich frustriert war um das auszugleichen habe ich versucht noch mehr zu arbeiten und weniger Pause gemacht. Was ein absoluter Teufelskreis ist, der nicht zu dem Ergebnis geführt hat, welches ich mir gewünscht habe.

Wann kannst du was am Besten?

Lerne dich kennen und finde heraus, zu welchen Zeiten du was am besten erledigen kannst.

Ich z.B. kann mich vormittags zwischen 9 und 13 Uhr gut konzentrieren. Zwischen 13 und 17 Uhr mache ich am besten einfache Dinge und ausgiebig Pause und zwischen 17 und 20 Uhr bin ich am kreativsten. 

Mach deine Energie zu deiner Priorität!

Achte auf deinen Lifestyle beachte die Basics: Trinke genügend, ernähre dich gesund, bewege dich, mache aktiv Dinge um Stress abzubauen und schlafe genügend.

 

Wir wissen das alle und gleichzeitig ist es oft die größte Challenge in stressigen und anstrengenden Phasen immer noch gesund zu Essen, sich zu bewegen und den gesunden Lifestyle aufrecht zu erhalten.

Erlaube dir, dich selbst mehr zu leben!

Als Nachfolgerin musst du im Familienunternehmen nicht nur funktionieren und Aufgaben abarbeiten und erledigen. 

 

Es ist einer deiner wichtigsten Aufgaben Dich und Deine Persönlichkeit dort zu leben und mit Begeisterung und Freude das Familienunternehmen voranzubringen.

Erlaube dir Dich zu leben, so wie du als Unternehmerin sein willst.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei herauszufinden, wie du mit deiner Zeit und deiner Energie noch besser um gehen kannst.


Wenn Du eine Unternehmertochter in der weiblichen Nachfolge bist  und deinen eigenständigen Weg innerhalb oder außerhalb des Familienunternehmens gehen möchtest, dann melde dich unbedingt bei mir und wir finden in einem Klarheitsgespräch heraus, ob mein 1:1 Programm „Ich sein dürfen!“ für dich das Richtige ist.

 

Deine Marina